Freiwillige Feuerwehr P I R K
Freiwillige Feuerwehr  P I R K

Nächste Termine:

Sonntag, 30. Juli 2017

Vorstandssitzung um 10.30 Uhr beim Beckn

 

Samstag, 5. August 2017

Ferienprogramm der Gemeinde

 

Sonntag, 27. August 2017

Enzenriether Kirchweih

Festzug in Mantel 9. Juli 2017

Anlässlich des 150-jährigen Gründungsjubiläums der FFW Mantel nahm die FFW Pirk am Sonntag, 9. Juli 2017 am Festzug teil. Auch die Pirkis waren erstmals mit dabei und hatten trotz hoher Temperaturen sichtlich Spaß! Herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

 

weitere Bilder unter Galerie...

Brandeinsatz 5. Juli 2017

Am Mittwoch Nachmittag wurde die Wehr zu einem Flächenbrand ca. 5000 m² zwischen den Ortschaften Au und Luhe gerufen. Der Brand wurde wahrscheinlich durch Erntearbeiten - Mähdrescher verursacht.

 

weitere Bilder unter Galerie "Einsätze"...

Pirki Treffen im Juli 2017

Bei der Gruppenstunde im Juli 2017 sind die Pirkis zur Patenwehr nach Bechtsrieth gefahren. Die Bechtsriether Kinderfeuerwehr "Die Löschis" feierten ihr 10-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass machten sich 32 Pirkis mit Betreuern auf den Weg um bei der Geburtstagsfeier mit dabei zu sein. In Bechtsrieth konnten die Pirkis den Löschis bei einer Schauübung zuschauen. Anschließend wurden neben einer Hüpfburg, das Torwandschießen, Kinderschminken, Löschübungen und Lebendkicker ein paar gemütliche Stunden verbracht bevor es wieder nach Hause ging. Wir gratulieren nochmal ganz herzlich den Löschis und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

 

weitere Bilder unter Galerie...

Brandeinsatz in Hochdorf 5. Juni 2017

Einen Großeinsatz meisterten die umliegenden Feuerwehren am frühen Pfingstmontagmorgen bei einem Brand im Brennholzzentrum Gmeiner in Hochdorf. Weithin war die dicke Rauchsäule schon von Leuchtenberg aus zu sehen, die sich gespenstisch über Hochdorf den Weg in den Himmel bahnte. Nach ersten Schätzungen der Polizeibeamten aus Vohenstrauß dürfte sich der Schaden auf mehr als 50 000 Euro belaufen.

 

Um 3.30 Uhr ging über den Polizeinotruf der Brand einer großen Brennholz-Lagerstätte im Ortsteil ein. Beim Eintreffen der ersten Hilfskräfte loderte das Feuer aus einem riesigen Kohlenhaufen, der unmittelbar vor einer etwa 25 mal 20 Meter großen Scheune aufgeschüttet war, in der weiteres Brennstoffmaterial lagerte. Bereits um 23.30 Uhr soll eine Anwohnerin ersten Kohlenbrandgeruch in der klaren Nachtluft wahrgenommen haben. Allerdings habe sie sich nichts weiter gedacht. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte weitaus Schlimmeres verhindert werden.

 

Kohlehaufen auseinandergeräumt

Mit einem Radlader räumte das Technische Hilfswerk Schwandorf den glimmenden und stark rauchenden, mehrere Kubikmeter großen Kohlenhaufen schnell auseinander, um ein Ausbreiten des Feuers durch Glutnester zu verhindern. Vorsorglich wurde die gesamte Halle mit Wasser eingenässt, damit das Feuer und der Funkenflug keine Chance hatte.

Um die Löschwasserversorgung sicherzustellen, bauten die Feuerwehrleute eine zirka ein Kilometer lange Schlauchleitung vom Löschwasserteich von Enzenrieth aus auf. Nur mit schwerem Atemschutz war es möglich, durch die starke Rauchentwicklung vorzudringen. Die Lagerstätte, in der hauptsächlich Briketts und Pellets auf Paletten lagerten, wurde lediglich am östlichen Giebel in Mitleidenschaft gezogen.

 

171 Feuerwehrleute im Einsatz

171 Feuerwehrkräfte aus Engleshof, Michldorf, Pirk, Bechtsrieth, Schirmitz, Weiden, Leuchtenberg, Irchenrieth, Rothenstadt, Oberwildenau, Oberköblitz sowie die zwei Einheiten der Technischen Hilfswerke aus Weiden und Schwandorf, der Katastrophenschutz und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UGÖEL) kamen zum Einsatz. Außerdem war vorsorglich das BRK vor Ort. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Die Kameraden aus Weiden waren mit der Drehleiter eingesetzt. Kreisbrandrat Richard Meier war ebenfalls an den Brandherd geeilt. Nachdem der Brand schnell unter Kontrolle gebracht wurde, bildete auch die auf dem Dach befindliche Photovoltaikanlage kein Problem. Der Kriminaldauerdienst übernahm sofort die Ermittlungen, da die Brandursache bisher nicht geklärt ist.

 

Quelle Text: www.onetz.de Autor: Elisabeth Dobmayer

Tag der Feuerwehr 2017

Bei überraschend schönem Nachmittagswetter konnte Vereinsvorstand Albrecht Andreas  am Pfingstsonntag zum Tag der Feuerwehr am Feuerwehrhaus in Pirk zahlreiche Gäste begrüßen. Neben den umliegenden befreundeten Feuerwehrvereinen hatten sich auch wieder die Kameraden der FFW Bieberbach auf den Weg nach Pirk gemacht um uns zu besuchen. Bei musikalischer Unterhaltung der Band "Sunny-Boys" wurden die Gäste mit gewohnten Schmankerl aus der Kaffeestube aber auch aus der Grillbude verwöhnt.

 

Für die Kinder wurde ein Karussel und Bastelecke eingerichtet. Auch eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto durfte dabei nicht fehlen.

 

Bei der Gelegenheit wurde aus dem Erlös des Kinderbasars, welcher erstmals unter der dem Dach der Feuerwehr abgehalten wurde, eine Spende an die Krabbelgruppen in Pirk überreicht. Der kath. Kirchenstiftung wurde ebenfalls eine Spende übergeben. Pfarrer Jason Thomas nahm diese mit dem Versprechen an, den Betrag ebenfalls der Jugendarbeit in der Kirche zu Gute kommen zu lassen.

 

Abends wurde im Feuerwehrhaus bei den Hits von DJ Johannes abgerockt, was bei manchen Besuchern bis in den Morgenstunden dauerte...

 

weitere Bilder unter Galerie...

Pirki Treffen im Juni 2017

Auch in der Gruppenstunde der Pirkis im Juni 2017 konnten das Pirki Team wieder zahlreiche Kinder begrüßen. Die Feuerwehrkinder wurden von Stefan und Johannes in richtiges binden von Knöten und Stiche unterrichtet. Weil am Folgetag das Fest des Feuerwehrvereins "Tag der Feuerwehr" abgehalten wurde, wurden von den Pirkis Vorbereitungen getroffen, um sich dort den Festgästen vorzustellen.

Das nächste Treffen findet am 1. Juli 2017 wieder um 14 Uhr im Feuerwehrhaus statt.

weitere Bilder unter Galerie...

 

Einsatzübung Mai 2017 II

Vergangenen Donnerstag, 18. Mai 2017 fand die zweite Einsatzübung im Mai statt. Angenommen wurde eine Tierrettung. Die Besitzerin des Tieres erlitt einen Schock und eine Rauchvergiftung durch einen Küchenbrand der später ausbrach da sie vor lauter Kummer um das Tier, die Pfanne auf den Herd vergessen hatte. Mensch und Tier müssen gerettet und der Brand in der Küche gelöscht werden, gab Gruppenführer Martin Hastler den Start zur Übung.

weitere Bilder unter Galerie...

 

Einsatzübung Mai 2017 I

Unter der Leitung von Florian Rackl wurde die Einsatzübung Wasserförderung durchgeführt. Erfolgreich konnten die teilnehmenden Kammeraden sämtliche dazu notwendigen Gerätschaften erlernen und testen.

weitere Bilder unter Galerie...

 

Pirki Treffen im Mai 2017

Zur 3. Gruppenstunde der Pirkis im Mai 2017 konnten die Verantwortlichen wieder viele Kinder im Feuerwehrhaus begrüßen. Diesmal war das Thema "Notruf 112". Die Kinder wurden über das richtige absetzen eines Notrufes theoretisch aber auch praktisch unterrichtet. Mitunter wurde zum Treffen auch ein Rettungswagen der BRK Rothenstadt organisiert. Das Team der BRK zeigten den Pirkis die Ausstattung des Rettungswagens und gaben Informationen zur Erstversorgung von Wunden und Hilfestellungen von verunglückten Personen.

Das Pirki-Team bedankte sich zum Abschluss besonders bei den Aktiven Mitgliedern und auch beim Team der BRK Rothenstadt.

Das nächste Treffen findet am 3. Juni 2017 wieder um 14 Uhr im Feuerwehrhaus statt.

weitere Bilder unter Galerie...

 

Modulare Truppmann Ausbildung MTA

29 Feuerwehranwärter aus den Gemeinden Pirk, Bechtsrieth, Irchenrieth, Schirmitz, Engleshof und aus Altenstadt sowie der WF Constantia Hueck Folien stellten sich dem Basismodul der Modularen-Trupp-Ausbildung (MTA), welche erstmalig nach dem neuen Regelwerk der Feuerwehrschulen abgehalten wurde. Vorausgegangen waren theoretische und überwiegend praktische Ausbildungen an den Standorten der Teilnehmenden Feuerwehren, die durch die Kommandanten, Jugendwarte, Gruppenführer und Ausbilder der Wehren umgesetzt wurde.

Diese Ausbildung gilt als Grundstock im Feuerwehrdienst und ist für alle fortlaufenden Lehrgänge (Atemschutz, Maschinisten,…) Grundvoraussetzung. In vielen Unterrichtsstunden und Übungstagen wurden den Jugendlichen, aber auch Erwachsenen das fundierte Wissen in etlichen Themenbereichen näher gebracht. Rechte und Pflichten, die Gruppe im Technischen Hilfeleistungs- aber auch Löscheinsatz, Sichern gegen Absturz, alternative Fahrzeugtechnik sind nur ein wenige der Themeninhalte welche es im Theoretischen und Praktischen galt den Teilnehmer näher zu bringen und sie für den Ernstfall zu rüsten.

 

weitere Bilder unter Galerie...

 

Dienstversammlung der FFW Pirk

Bei der diesjährigen Dienstversammlung konnte Kommandant Markus Specht neben den Aktiven Mitgliedern auch die Vorstandschaft sowie die Ehrenkommandanten der Wehr begrüßen.

 

Nach den Tätigkeitsberichten durch den Atemschutzgerätewart Josef Meißner, dem Leiter der AbsturzsicherungsgruppeThomas Koller sowie den Grußworten von Bürgermeister Michael Bauer und Vorstand des Vereins Andreas Albrecht wurde bei dieser Gelegenheit die vom Verein angeschafften Gerätschaften für den Brandschutz wie der Rauchvorhang sowie die Löschlanze der Aktiven Wehr überreicht.

 

Grußworte wurden auch von der Werksfeuerwehr Constantia Hueck Folien in Vertretung von Christian Lehner sowie Kreisbrandmeister Martin List überbracht.

 

weitere Bilder unter Galerie...

 

Erstes Pirki Treffen - ein voller Erfolg

Bei frühlingshaftem Wetter konnte Vorstand Albrecht Andreas, Kommandant Specht Markus sowie Wirth Christian und das Team der Pirkis über 50 Kinder mit ihren Eltern im Feuerwehrhaus in Pirk zum ersten Pirki-Treffen begrüßen.

 

Zu Beginn wurden den Interessierten Kindern und Eltern das geplante Vorhaben, die Ausrüstung sowie die Jahresplanung vorgestellt. Um für die Einsätze gerüstet zu sein wurden zwei Feuerwehrfahrzeuge angeschafft. Hier dankte das Team vor allem Ehrenkommandant Wirth Josef für die Installation von Blaulicht, Martinshorn und Wasserspritze.

 

Für die Vorbereitungen zeichneten sich auch die Betreuerinnen Simone Schafhauser, Corinna Zintl und Sabine Wirth als besonders Ideenreich aus.

 

Anschließend konnten die Kinder an verschiedenen Stationen bereits die ersten Feuerwehreindrücke sammeln. Die Feuerwehraktiven zeigten die Funktionstechniken und Ausrüstung der Fahrzeuge, des Atemschutzes sowie der Löscheinheiten und mussten dabei schon viele Fragen der Kinder beantworten. Die kleinen Pirkis konnten auf ihren neuen Fahrzeugen bereits ein erstes Parcour abfahren. Zur Belohnung erhielten alle Kinder ein Gebäck sowie ein Getränk aus der Kaffeestube von Doris.

 

Das nächste Treffen findet am 1. April statt.

 

weitere Bilder unter Galerie...

 

Brandschutzerziehung

 

Feuerwehr informiert Schüler. (zer) Im Heimat- und Sachkundeunterricht der dritten und vierten Klassen der Josef-Faltenbacher-Schule Pirk standen die Themen Verbrennung und Feuerwehr im Lehrplan. Martin Hastler und Umberto Vicenzotto von der Feuerwehr Pirk kamen in die Klassen, um die Schüler über den Brandschutz zu informieren. Aufregend war es für die Kinder, einen Notruf per Telefon unter realen Bedingungen abzusetzen. Die Schüler meisterten das Gespräch bravourös.

 

Anschließend brachen die Klassen auf, um das Feuerwehrhaus zu besichtigen. Zu ihrer Überraschung kamen Josef Meißner und Martin List mit dem Feuerwehrauto und chauffierten sie zur "Einsatzzentrale" ins Feuerwehrgerätehaus Pirk. Dort erläuterten sie den Schülern die Schutzkleidung und das Löschgruppenfahrzeug. Im Rauchhaus demonstrierten sie, wie sich ein Zimmerbrand ausbreitet und wie man sich dabei richtig verhält.

 

Zum Abschluss des Unterrichts erhielt jedes Kind eine Urkunde, ein Malbuch und nützliche Informationen zum Thema Brandschutz. Voller Vorfreude nahmen die Kinder die Ankündigung auf, dass es ab März eine Kinder- und Jugendfeuerwehrgruppe in Pirk geben wird.

 

Auch der Weg zurück in die Schule wurde mit dem Feuerwehrauto zurückgelegt. Natürlich durften dabei das Martinshorn und das Blaulicht nicht fehlen. (Quelle: Der neue Tag (zer) vom 28.02.2017)

 

weitere Bilder unter Galerie...

 

Kinderfeuerwehr Pirk

Es gab im Feuerwehrverein bereits eine starke aktive Jugendfeuerwehrgruppe mit starken Jugendwarten welchen noch heute die Hochachtung und der Dank für die erbrachte Leistung gilt. Die Feuerwehr Pirk hat nun leider keine aktive Jugendfeuerwehrgruppe mehr vorzuweisen, weil alle altersbedingt in den Aktivendienst übergeleitet wurden.

 

Der Feuerwehrverein vor allem die Vorstandschaft hat sich nun in der letzten Sitzung dahingehend entschlossen, neben der Brandschutzerziehung im Kindergarten und der Schule, das heranführen Kinder und Jugendlicher an den Feuerwehrdienst auch innerhalb des Vereinslebens wieder zu „aktivieren“.

 

Es wird deshalb ab diesem Jahr 2017 zusätzlich eine Kinderfeuerwehr bei der Feuerwehr in Pirk ins Leben gerufen werden.

 

Weitere Infos finden sie unter der Rubrik "Kinderfeuerwehr".

 

Baby- / Kinderbasar

Basar-Team

Am Samstag, 18. Februar 2017 fand der Baby- und Kinderbasar in der Josef-Faltenbacher-Schule in Pirk statt. Das Basarteam bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für die gute Zusammenarbeit.

 

Herzlichen Dank im Namen der Feuerwehr an alle Freunde und Gönner für die Unterstützung zur Durchführung des Basars.

 

Wir waren über die zahlreichen Besucherinnen und Besucher sehr positiv überrascht und haben uns sehr darüber gefreut.

 

Der nächste Basar ist geplant am 23. September 2017.

 

Euer Basar-Team

 

weitere Bilder in der Galerie

Lebhaftes Jahr und neue Pläne

Geehrte Mitglieder 2017

Jahreshauptversammlung 2017

Nachwuchs ist eines der größten Ziele der Pirker Wehr. Nun überrascht Vorsitzender Andreas Albrecht bei der Jahreshauptversammlung mit der geplanten Gründung der Kinderfeuerwehr. Auch einen Namen gibt es bereits - die "Pirkis".

 

Dabei steht für den Vorstand eine Sache im Mittelpunkt: Das Heranführen der Kleinen an die Feuerwehr soll bereits in ganz jungen Jahren geschehen. Albrecht blickte in der Jahreshauptversammlung wieder auf ein lebhaftes Vereinsjahr 2016 zurück. Neben dem abgehaltenen Sommerfest am Pfingstsonntag wurde auch an kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen zahlreich teilgenommen.

 

Kommandant Markus Specht informierte über die abgehaltenen Übungen, die Einsätzen sowie über die Neuanschaffung des Vereins. Es wurde eine Löschlanze sowie ein mobiler Rauchverschluss für den Brandschutz angeschafft.

 

Der Kassier gab im Rechenschaftsbericht unter anderem bekannt, dass dank zahlreicher Spenden das Vereinsvermögen aufgestockt werden konnte und somit einige Anschaffungen möglich waren. Unter Anderem wurde ein Laptop, eine Löschlanze, ein mobiler Rauchverschluss sowie Ess- und Kaffeegeschirr für das Feuerwehrgerätehaus angeschafft.

 

Besonders bedankt sich Kassier Wirth bei Vorstand Albrecht, welcher dank seiner beruhigenden Art, viel Erfahrung und seinem Weitblick dem Verein eine besondere Note gibt. Weiterhin dankt er der Vereinsführung, den Kommandanten, aber auch den Geldspendern und Unterstützern der FFW, der Gemeinde und dem Bürgermeister, den Kassenprüfern, sowie den örtlichen Geschäftsinhabern. Er beendet seinen Bericht mit den Worten: "Unsere ehrenamtliche Arbeit für den Verein, für die Gemeinde und für die Bürger".

 

Bei den Grußworten merkte Bürgermeister Michael Bauer an, dass der Verein eine sehr vielfältige und breite Vielfalt von Aktivitäten veranstaltet und die Gemeinde sich glücklich schätzen kann, eine so funktionierende Wehr zu haben. Er dankt der Vorstandschaft, dem Kommandanten, der aktiven Wehr, welche viel dafür übt, um das hohe Niveau zu halten und den Feuerwehrsenioren, welche ihr Wissen weitergeben.

 

Weiterhin stellt Bauer fest, dass der Verein in den letzten Jahren ihre gesetzten Ziele immer erreichen konnte. Und auch das neue Ziel eine Kinderfeuerwehr zu gründen ist gut um die Begeisterung für die Feuerwehr zu wecken. Bauer hofft, dass das Projekt Schritt für Schritt verwirklicht werden kann und in ein paar Jahren Fortschritte zu erkennen sind. Er bietet die Unterstützung durch die Gemeinde an, falls diese benötigt wird. Zum Abschluss wünscht er dem Feuerwehrverein weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

 

Ehrenvorstand Georg Stahl fügte hinzu, dass der Verein weiter eine gute Zukunft haben wird, wenn auf den Nachwuchs gesetzt wird. Auf die Chance der Kinderfeuerwehr müssen wir setzten. Weiterhin dankt er allen Jubilaren, dass sie dem Verein solange die Treue gehalten haben und auch spricht er einen Dank an die Vorstandschaft aus. Zum Abschluss wünscht er noch alles Gute für das kommende Jahr.

 

Anschließend wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt:

Für 60 jährige Mitgliedschaft wurden Herr Hans Rosner, Herr Josef Kammerer und Herr Franz Pollak geehrt.

 

Für 50 jährige Mitgliedschaft bei der FFW Pirk wurden Franz Spickenreuther, Hans-Günther Schieder, Hans Schieder, August Schieder, Johann Reil, Andreas Reil, Hans Niklas, Alfons Lorenz, Alfons Hilburger, Johann Argauer geehrt.

 

Und für 25 jährige Mitglieschaft wurden die Herren Edmund Heigl, CHristian Jäger, Thomas Klier, Johannes Pausch, Tobias Stahl, Umberto Vicenzotto, Werner Kraus, Herbert Werner, Robert Zeus geehrt.

 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Eure Treue zum Verein.

Georg Forster - neues Ehrenmitglied bei der Wehr

vlnr: 1. Kdt Specht, Ehrenvorstand Stahl, Ehrenmitglied Forster, 2. Vorstand Klier, 1. Vorstand Albrecht

An der Jahreshauptversammlung am 6. Januar 2017 wurde Georg Forster zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Pirk ernannt.

 

Vorstand Albrecht Andreas würdigte Forsters Engagement und dankte ihm nochmals für die langjährige Treue zum Verein.

 

Bereits 45 Jahre ist Georg Forster bei der Feuerwehr aktiv. Als Gruppenführer leitete er in Hochdorf-Enzenrieth eine Gruppe. Mit seinen neun Aktiven holte er alle Leistungsabzeichen - darunter auch die gold-rote Auszeichnung. Nachdem sich die Wehr auflöste, wechselte er nach Pirk und war dort 20 Jahre lang als Atemschutzträger tätig. Auch ehrenamtlich engagierte er sich und führte 18 Jahre die Vereinskasse.

 

Er half nicht nur mit, das Feuerwehrhaus zu renovieren, er konnte als Kassier auch mit 50.000 € zum neuen Löschfahrzeug LF 10 beitragen, indem er diesen Betrag vom Verein an die Gemeinde weiterreichen konnte. Doch damit nicht genug: Als vor drei Jahren das Mehrzweckfahrzeug angeschafft wurde, war es unter amderem auch sein Verdienst wiederum einen Betrag von 20.000 € an den Bürgermeister weiterzugeben.

 

Vorsitzender Andreas Albrecht zeichnete Forster für seine außerordentlichen Verdienste um die Feuerwehr zum Ehrenmitglied aus. Eine besondere Wertschätzung wie Albrecht betonte, denn es komme nicht oft vor, dass ein Ehrenmitglied ernannt wird. Forster ist weiterhin im Ausschuss mit Rat und Tat unterstützend tätig.

Herzlichen Glückwunsch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FFW Pirk